Allergien durch Vorsorge einfach und sicher verhindern !

Nachdem Sie Ihre Bettwäsche abgezogen haben , einfach Matratze und Kopfkissen mit THMS zertifizierten Produkten aus ca 40-50 cm einsprühen. Danach können Sie gleich ohne Wartezeit  Ihre frisch gewaschene Bettwäsche aufbringen. 

Das Wissen über die Entstehung und Auslösern von Allergien

ist noch immer nicht vollkommen erforscht.
Wir Wissen, das Enzyme in den Ausscheidungen der Hausstaubmilben Allergene sind, die Allergien verursachen können, indem Sie unser Immunsystem schädigen.
Wir nutzen unsere Betten im Durchschnitt 7 Stunden täglich darum ist gerade die Matratzen Hygiene besonders wichtig.


Für Allergiker ist schon der Kontakt mit Allergenen dafür verantwortlich allergische Reaktionen auszulösen, die auch lebensbedrohlich sein können.
Sicher ist auch, wer erst einmal eine Allergie hat, wird er sich ein Leben lang damit herumschlagen müssen, da es bisher nicht gelungen ist Allergien zu heilen. Schlimmer noch, Allergien können durch den andauernden (chronisch) Verlauf auch unser Erbgut verändern, somit können folgende Generationen bereits mit diesen Allergien geboren werden.


Wir haben uns auf den sehr vernachlässigten Bereich der Textil Hygiene spezialisiert.
Gerade hier ist auch die größte Quelle von ALLERGENEN, da in allen Textilien, die von uns genutzt werden Milben ungestört leben und massenhaft Allergene produzieren können. Aber auch andere Erreger bleiben gerade in gemeinschaftlich genutzten Textilien zurück.
Hotel Matratzen werden Jahr für Jahr von mehr als 120 Personen genutzt, die in diesem Zeitraum rund 180 Liter Körperflüssigkeiten verbunden mit Viren, Bakterien und Pilzsporen zurücklassen, ohne das sie gewaschen oder desinfiziert wurden.
Bakterien, Viren und gerade Pilzsporen überleben mehrere Wochen und können an andere Nutzer übertragen werden.
Da schützt die frisch gewaschene Bettwäsche wenig.

Das ist der Inhalt einer sauber aussehenden

Hotel Matratze!

Wir haben auf ca. 30 cm Fläche und einer halben Minute einen Staubsauger angesetzt. Das ist das Resultat aus dem kleinen Stück Matratze. 

Es besteht aus Staub. Der wiederum sich zusammensetzt aus lebenden und toten Milben.

Aber viel gefährlicher ist der Milben Kot der Allergene beinhaltet, die sich  in diesem Staub befinden. 

Milben sind Parasiten, die sich von Hautschuppen und Haaren, die wir stetig verlieren ernähren. 

Dieses Futter ist in allen Textilien zu finden, in besonders großen Mengen in allen Textilien, die wir nicht waschen können, wie Matratzen, Kopfkissen Polstermöbel, Teppichen usw.

Gerade der lange Aufenthalt auf unseren Matratzen bringt und mit diesem sogenannten Hausstaub in Kontakt. Darum auch der Name Hausstaub-Allergie. Und der Staub verwirbelt sich in der gesamten Wohnung und legt sich auf Teppichen und Teppichböden, wo Milben auch reichlich Futter finden und sich auch dort vermehren und weitere Allergene produzieren.

Davor kann man sich schützen, indem man den Verursacher der Allergene abtötet. (Keine Milben keine Allergen Produzenten) das ist nicht schädlich für uns, schützt uns jedoch sicher vor dem Kontakt mit diesen Hausstaub Allergenen. 

Leider verlaufen diese Allergie Erkrankungen Chronisch, das heißt es gibt bisher keine Heilung von diesen Allergien. 

Außerdem verändern chronische Erkrankungen unsere Gene so,  dass folgende Generationen bereits mit diesen Allergien geboren werden können.

 

Hausstaubmilben sind winzige, mit bloßem Auge nicht zu erkennende Spinnentiere, die uns stetig begleiten. Sie ernähren sich von Hautschuppen und Haaren, die wir stetig verlieren.

Die Ausscheidungen der Milben  enthalten Proteasen, ein Enzym das unser Immunsystem schädigen und Allergien auslösen und allergische Schocks auslösen kann.

Der Kot der Milben ist als weißer Staub (Allergene) zu erkennen (Hausstaub) er ist mit Proteasen geladen, die wir auch als Allergene bezeichnen. 

 

Daher wird dieser als weißer Staub aus den Textilien als Allergen bezeichnet und ist ein sicherer Hinweis auf mangelnde Textil-Hygiene. 

 

Milben leben in Textilien, wie regelmäßig benutzte Matratzen und Polstermöbel. Da wir diese Textilien nicht waschen können,  finden sie dort ideale Lebensbedingungen. Insbesondere sind hier Matratzen zu nennen, da wir dort wenig bekleidet und lange Zeit verbringen.

Und Milben ausreichend Nahrung  in Form von Haaren und Hautschuppen vorfinden. 

Außerdem nimmt jede Matratze jedes Jahr rund 180 Liter Körperflüssigkeiten auf, die für ein feuchtwarmes Klima sorgen wobei sich Milben, Viren, Bakterien und Pilzsporen prächtig vermehren. 
Allergene werden über die Haut und das Einatmen des im Hausstaubs aufgenommen, nicht durch die Tiere selbst.
Da ist jedoch noch die Krätzmilbe, im englischen auch Scabies genannt, die auch heutzutage bei uns keine seltene parasitäre Hauterkrankung ist. Diese Milben Art begibt sich unter die Haut.
Typisches Symptom ist starker Juckreiz, besonders sind die Hände, insbesondere die Achseln, Nabel- und Genital-Region betroffen.
Aus Milben Kot (Allergen) in Verbindung mit Körper Flüssigkeiten entstehen Pilze wie der schwarze Pilz, der dafür bekannt ist Asthma Erkrankungen auszulösen.
Die hohe Allergen-Belastung in der Raumluft wird durch das Auflegen von Schonbezügen nicht gemindert.
Wir haben hunderte Matratzen geprüft und festgestellt, das die Nutzung von Matratzen Schonern  nur dann überhaupt einen Sinn ergeben, wenn diese auch regelmäßig, gleich der Bettwäsche gewaschen werden.
Dennoch bleibt die Gefahr im inneren der Matratzen und all der Textilien, die man nicht waschen kann und nicht behandelt werden, da sich Milben dorthin zurückziehen und vermehren und reichlich Allergene produzieren können.
Um einen wirkungsvollen Schutz gegen den Allergie auslösenden Milben-Kot zu erreichen, ist es erforderlich, den Verursacher sicher abzutöten.
Damit ist auch die Bildung des Schwarz-Schimmels (Aspergillus-Niger) erschwertder auch von den  in der Raumluft herumfliegenden Allergenen (Milben -kot) lebt.
Zusammengefasst: Sind alle nicht waschbaren Textilien wie Matratzen, Teppiche, Polstermöbel usw.  voll Milben,  aber auch weil wir diese Parasiten  steig wieder neu einbringen.

 

Es lässt sich auch nicht durchführen, Matratzen und Kopfkissen täglich abzusaugen.

Auch die Behandlung mit vorgesetztem Blaulicht auf dem Sauger macht weder den Milben, noch den Erregern etwas aus. 

 

Mit großer Sicherheit können auch Parasiten und Krankheitserreger aus diesen Textilien aufgenommen werden, wobei es zunächst zu Infektionen, dann zu Epidemien und letztlich zu Pandemien kommen kann. 


Das gilt insbesondere für Matratzen in Hotels, Herbergen, Luxuslinern, Eisenbahn-Schlafwagen und auch Kindergärten. Die Mittagsschläfchen der „Kleinen“ finden auf Matratzen statt, in denen eventuell Erreger von anderen Kindern zurückgeblieben sind.

Mann kennt das ja. Zunächst ist ein Kind krank und innerhalb von einigen Tagen ist der halbe Kindergarten leer. 
Informationen über den Infektionsschutz in Rahmen der Textilhygiene werden stark vernachlässigt oder verdrängt.

 

Auch in Hotelfachschulen ist die Textilhygiene als Instrument der Infektions-Prävention kein Thema.

Download
Textilygiene safe you from Infection
THMS schützt vor Infektionen english.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Download
1.infection -2. Epidemic 3.Pandemic
a trifle in the hygiene of shared textiles can protect us from big problems!
Infektion Epidemie Pandemie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.4 KB